Video

Beim Spiel des FC Liverpool gegen Sunderland ereignet sich Historisches. Fast ein Viertel des Fans verlässt das Stadion vorzeitig. Schuld ist eine Entscheidung des Vereins.

Die Fans des FC Liverpool haben das Stadion beim Heimspiel gegen Sunderland ( 2:2) aus Protest gegen die gestiegenen Ticketpreise schon während des Spiels verlassen.

In der 77. Spielminute erhoben sich rund 10.000 Anhänger der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp und verließen die Arena. Insgesamt finden in der legendären Fußball-Stätte 44.179 Menschen Platz.

Der Zeitpunkt wurde in Anspielung auf die neuen Preise gewählt. Liverpool hatte unter der Woche angekündigt, für eine Karte künftig 77 Pfund verlangen zu wollen. Zuvor war man für 59 Pfund in den Genuss eines Stadionbesuchs gekommen.

Bei ihrem von weiten Teilen des Publikums beklatschten Abgang sangen die Fans lauthals: "Enough is enough, you greedy bastards, enough is enough."

Die Anhänger hatten die Aktion schon vor dem Spiel angekündigt, es war das erste Mal in der 132-jährigen Geschichte des Traditionsklubs, dass Fans dem Spiel einfach den Rücken kehrten und das Stadion an der Anfiedl Road verließen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel