vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-CRYSTAL PALACE-LEICESTER
Torschütze Riyad Mahrez (r.) von Leicester City bedankt sich bei Vorlagengeber Jamie Vardy © Getty Images

Der FC Arsenal gewinnt gegen den FC Everton und erhöht den Druck auf Leicester City - doch der Tabellenführer reagiert souverän. Mesut Özil verletzt sich.

Mesut Özil hat sich mit dem FC Arsenal nach drei Punktspielen mit nur einem Zähler und dem Aus in der Champions League zurückgemeldet - die Gunners gewannen 2:0 (2:0) beim FC Everton. Im Titelkampf haben die Londoner allerdings nur noch geringe Chancen.

Denn Tabellenführer Leicester City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth wehrte den Angriff der Gunners mit dem 1:0 (1:0) bei Crystal Palace ab und liegt weiter elf Punkte vor Arsenal.

Kleiner Hoffnungsschimmer für das Team von Arsene Wenger: Sie haben noch ein Nachholspiel und könnten mit einem Sieg auf acht Punkte Rückstand verkürzen.

Arsenal überzeugt

Drei Tage nach dem 1:3 im Achtelfinalrückspiel beim FC Barcelona siegten die Londoner locker bei Everton und festigten den dritten Platz in der Premier League (DATEN: Tabelle Premier League).

Vor allem in der ersten Halbzeit brachten die Gunners eine starke Leistung auf den Rasen, standen in der Abwehr absolut solide und sorgten mit ansehnlichen Kombinationen in der Offensive immer wieder für Gefahr.

Danny Welbeck (7.) brachte Arsenal nach Vorlage von Alexis Sanchez in Führung. Özil war entscheidend an der Vorbereitung des ersten Tores beteiligt, verletzte sich dann aber.

Özil verletzt

"Es ist ein Problem mit dem Knöchel, aber es sieht mehr nach einem Schlag aus als nach einem Knöchelproblem", sagte Wenger über die Blessur des Weltmeisters.

Özil musste in der 74. Minute ausgewechselt werden. Wie lange der 27-Jährige pausieren muss und ob er für die Länderspiele am Samstag in Berlin gegen England und drei Tage darauf in München gegen Italien zur Verfügung steht, ist offen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte am Sonntagmorgen noch keine Kenntnis über eine möglichen Absage.

Premieren-Tor für Iwobi

Danach sorgte Stürmer Alex Iwobi mit seinem Treffer (42.) schon vor der Halbzeitpause für die Entscheidung zugunsten der Gunners.

Für den 19-Jährigen war es das erste Tor in der Premier League. In der 75. Spielminute musste Özil nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden. Wenger sprach nach dem Spiel von einer Vorsichtsmaßnahme. Er rechne nicht damit, dass sein Spielmacher im nächsten Spiel ausfallen werde. Per Mertesacker saß wie schon in Barcelona 90 Minuten auf der Bank.(Der Ticker zum Nachlesen)

Chelsea rettet Unentschieden

Stoke City mit dem Ex-Leverkusener Philipp Wollscheid wahrte mit dem 2:1 (1:0) beim FC Watford seine Europapokal-Chancen.

Meister FC Chelsea muss sich nach dem 2:2 (1:1) gegen West Ham United langsam auf eine Saison ohne internationalen Fußball einstellen. Cesc Fabregas rettete den Blues in der 89. Minute per Foulelfmeter noch einen Punkt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel