vergrößernverkleinern
Rio Ferdinand vermisst in der Premier League die Stars
Rio Ferdinand vermisst in der Premier League die Stars © Getty Images

Rio Ferdinand sieht im schlechten internationalen Abschneiden der englischen Teams einen einfachen Grund. Der Champions-League-Sieger sehnt sich nach alten Zeiten.

Rio Ferdinand hat einen Grund für das schlechte Abschneiden der englischen Teams in der Champions League ausgemacht. Für den ehemaligen Nationalspieler sei das Fehlen der weltbesten Spieler in der Premier League ausschlaggebend.

Für Ferdinand stellt Englands Beletage zwar immer noch die unterhaltsamste Liga der Welt dar, wie er bei BT Sport verriet. Doch durch die Abgänge von Cristiano Ronaldo, Luis Suarez oder Gareth Bale fehle den britischen Klubs die Qualität, sich im internationalen Vergleich durchzusetzen.

"In jenen Tagen hatten wir Mannschaften, die bedingungslos in Turniere gegangen und weit gekommen sind", sagte der ehemalige Champions-League-Sieger mit Manchester United. "Damals waren einige der besten Spieler in diesem Land. Momentan sind keine da."

Mit Manchester City steht aktuell nur ein englischer Klub im Viertelfinale der Königsklasse. Der FC Arsenal will am Mittwoch beim FC Barcelona das 0:2 aus dem Hinspiel drehen (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel