vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-INTER-SAMPDORIA
Jose Mourinho hat ein Angebot als Nationaltrainer Syriens vorliegen © Getty Images

Da legt sich mal jemand ins Zeug...

Der syrische Fußball-Verband wirbt offensiv um die Dienste von Jose Mourinho. Nach den Vorstellungen der Verantwortlichen soll der Portugiese das Nationalteam des Landes übernehmen.

Das geht aus einem offiziellen Angebot hervor, das auf der Facebook-Seite des Verbands veröffentlicht wurde und dem Vernehmen nach an Mourinhos Berater geschickt worden sein soll.

Darin heißt es: "Nach einem Treffen des Präsidenten des Syrischen Fußball-Verbandes, Salahuddin Ramadan, des Vize-Präsidenten der Syrischen Union, des Vorsitzenden der Nationalen Teams, des Sportlichen Direktors, Fadi Dabbas, und des stellvertretenden Vorsitzenden des Syrischen Fußball-Verbandes, Qutaiba al-Rifaiit, besteht Einigkeit, der Berateragentur von Jose Mourinho ein offizielles Angebot zu unterbreiten, die syrische Nationalmannschaft zu trainieren."

Der asiatische Staat liegt in der FIFA-Weltrangliste auf Platz 123. Fraglich, ob sich ein erfolgsverwöhnter Trainer wie Mourinho auf dieses Niveau begibt. Schließlich gilt der beim FC Chelsea entlassene Coach als Topkandidat auf den Trainerposten bei Manchester United.

Dort soll Mourinho dem Vernehmen nach am Saisonende Louis van Gaal beerben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel