vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-TOTTENHAM-MAN UTD
Louis van Gaal erlebt mit Manchester United einen gebrauchten Tag © Getty Images

Manchester United steckt erst im Verkehr fest und kassiert dann eine Klatsche gegen Tottenham. So gerät die Champions League in Gefahr. Trainer Louis van Gaal tobt.

Das Gastspiel bei Tottenham Hotspur wird Manchester United noch lange in schlechter Erinnerung bleiben.

Die Mannschaft des englischen Rekordmeisters verirrte sich erst auf dem Weg zum Stadion, verursachte eine halbstündige Spielverzögerung und musste dann auch noch ein klares 0:3 einstecken. Dele Alli (70. Minute), Toby Alderweireld (74.) und Erik Lamela (76.) machten für die Londoner in der zweiten Halbzeit alles klar.

Die Anfahrtsprobleme ließen Trainer Louis van Gaal schon vor dem Spiel wüten: "Es ist unglaublich. Wir mussten im Kreis herumfahren. Es ist unglaublich, dass du nicht an den Ort kommen kannst, zu dem du musst."

Tottenham Hotspur v Manchester United - Premier League
Dele Alli (M.) trifft zur Führung für Tottenham © Getty Images

Die Vorbereitung auf das Spiel sei dadurch enorm beeinträchtigt. "Das Aufwärmen ändert sich und wir hatten keine Zeit, die Dinge so zu machen, wie wir das wollten. Sie haben uns nicht mehr Zeit gegeben", schimpfte van Gaal.

Es war nicht das erste Mal, dass van Gaal dem Verkehrschaos Londons zum Opfer fällt. Mit dem FC Barcelona habe er vor einem Spiel gegen Arsenal einst eine ähnlich unschöne Erfahrung gemacht.

Nach dem Spiel gestand er jedoch bei der BBC ein: "Tottenham ist eine großartige Mannschaft, das habe ich schon vorher gesagt. Aber beim Stand von 0:0 haben wir gut gespielt und hatten eine große Chance. 0:3 ist ein sehr negatives Ergebnis, aber bis zum ersten Gegentor haben wir gut gespielt. Dann geben wir das erste Tor her, ein Kommunikationsfehler, und fünf Minuten später waren wir aus dem Spiel."

Danach geriet er noch mit einem Reporter aneinander, der ihn auf sein nicht zustande gekommenes Engagement bei Tottenham ansprach. "Mit gefiel auch der Gedanke, zu Tottenham zu gehen und Daniel Levy (Tottenhams Vorsitzender, d. Red.) weiß das. Aber die Herausforderung bei Manchester United war für mich größer und wird immer größer sein. Es tut mir leid für Tottenham, aber Manchester United ist ein größerer Klub. Ich finde es ein bisschen armselig, dass Sie mich das fragen, weil sie 3:0 gewonnen haben. Aber es ist in Ordnung, ich glaube, Ihnen gefällt das sehr gut", sagte van Gaal.

Durch die Niederlage wächst Uniteds Rückstand auf den Lokalrivalen City auf Rang vier auf vier Zähler an - die Teilnahme an der Champions League droht van Gaals Truppe zu entgleiten. "Wir haben noch einige Spiele, und unsere Konkurrenten können auch noch verlieren, das haben wir gesehen. Aber ich weiß, dass es jetzt schwieriger geworden ist", sagte der Niederländer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel