Video

Zwei Tage nach dem Triumph im FA Cup setzt sich der Niederländer mit der Klubführung zusammen. Auch sein Anwalt ist bei den Gesprächen dabei. Danach steht sein Aus fest.

Trotz des Gewinns des FA Cups hat sich Manchester United am Montag mit sofortiger Wirkung von Trainer Louis van Gaal getrennt.

Auch seine Co-Trainer Albert Stuivenberg und Frans Hoek müssen den Verein verlassen. Der englische Rekordmeister bestätigte die vorzeitige Trennung am Montagabend in einem kurzen Statement auf seiner Homepage.

Darin dankte der Vorstandsvorsitzende Ed Woodward dem Niederländer und wünschte ihm viel Glück für die Zukunft: "Er (Van Gaal, Anm.) hat während seiner Zeit hier ein Höchstmaß an Professionalität und Würde an den Tag gelegt. Er verlässt uns mit dem Vermächtnis, mehreren jungen Spielern das Selbstvertrauen gegeben zu haben, ihre Fähigkeiten auf dem höchsten Niveau zu präsentieren."

Van Gaal sagt danke

Auch Van Gaal meldete sich auf der Vereins-Seite zu Wort. 

"Es war eine Ehre einen so großartigen Klub wie Manchester United trainieren zu dürfen. Ich habe mir damit ein lang gesetztes Ziel erfüllt", schrieb der ehemalige Coach des FC Bayern. Er zeigte sich aber auch enttäuscht über das vorzeitige Ende seiner Dreijahres-Mission. "Ich glaube, dass ein Fundament gelegt wurde, das den Verein weiter bringen und noch erfolgreicher machen kann", erklärte Van Gaal und bedankte sich zudem ausführlich bei den Klubeigentümern, Spielern, Fans und Mitarbeitern der Red Devils. "Noch nie in meinen 25 Jahren als Trainer bin ich so tatkräftig unterstützt worden."

Van Gaal, der mit ManUnited in der Premier League in dieser Saison nur auf Platz fünf gelandet ist, hatte sich am Montagmorgen auf dem Vereinsgelände mit Woodward getroffen und wollte sich anschließend in den Urlaub verabschieden.

Nachfolger soll in Kürze präsentiert werden

Wenig später war dort allerdings auch der Jurist Paul Gilroy eingetroffen, der schon seinen Vorgänger David Moyes bei dessen Rauswurf beim englischen Meister beraten hatte.

Video

Jose Mourinho wird schon seit Monaten als Nachfolger des 64-Jährigen gehandelt und wird am Dienstag erneut zu Verhandlungen erwartet. Manchester kündigte an, Van Gaals Nachfolge schon in Kürze regeln zu wollen.

Der Portugiese soll einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten und Rui Faria sowie Silvino Louro als Assistenten mitbringen.

Van Gaal hatte Manchester im Sommer 2014 übernommen und einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel