vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-WEST HAM-TOTTENHAM
Ziel der Attacke der West-Ham-Anhänger: Der Mannschaftsbus von Manchester United © Getty Images

Die Randale der West-Ham-Anhänger vor dem Duell mit Manchester United gegen deren Mannschaftsbus hat Konsequenzen. Nun hat die FA Ermittlungen aufgenommen.

Nach der Attacke von Fans von West Ham United auf den Mannschaftsbus des englischen Rekordmeisters Manchester United in London hat der englische Verband FA Ermittlungen angekündigt.

Man werde "den Kontakt zu beiden Vereinen sowie zur örtlichen Polizei suchen und die Vorkommnisse intensiv untersuchen", teilte der Verband mit.

Vor dem Ligaspiel zwischen West Ham und United (3:2) am Dienstagabend war der Manchester-Bus unter anderem mit Flaschen beworfen und beschädigt worden. Der Anpfiff der Partie wurde daraufhin um 45 Minuten verschoben.

Die Hammers nannten das Verhalten ihrer Anhänger "inakzeptabel" und kündigten lebenslange Sperren für die Verantwortlichen an.

Beim emotionalen letzten Heimspiel nach 112 Jahren im altehrwürdigen Boleyn Ground vor dem Umzug ins Olympiastadion wurde zudem Gästekeeper David de Gea aus dem Hammers-Block mit einer Flasche beworfen. Auch in diesem Fall ermittelt die FA.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel