vergrößernverkleinern
Pep Guardiola droht bei Manchester City die Europa League
Pep Guardiola droht bei Manchester City die Europa League © Getty Images

München - Pep Guardiola droht in der kommenden Saison die Champions League zu verpassen. Manchester City hat in England das Erreichen der Königsklasse nicht mehr in eigener Hand.

Pep Guardiola droht bei Manchester City ein Fiasko.

Der mit vielen Ambitionen zu den Citizens wechselnde Trainer könnte in der kommenden Saison mit seinem neuen Klub nicht in der Champions League vertreten sein.

Manchester kam im Spitzenspiel gegen den FC Arsenal am Sonntag nicht über ein 2:2 hinaus. Noch liegt das Team von Manuel Pellegrini zwar mit 65 Punkten auf Rang vier, der für die Qualifikation zur Königsklasse reichen würde. Auch Rang drei und die direkte Qualifikation sind noch möglich, falls Arsenal (68) zum Abschluss verliert und City gewinnt.

Van Gaal als Zünglein an der Waage

Allerdings liegt Stadtrivale Manchester United zur zwei Punkte hinter City - und hat eine Partie weniger absolviert. Die Mannschaft von Louis van Gaal hat die Champions League also in eigener Hand und könnte den Nachbarn in die UEFA Europa League schießen.

"So wollten wir nicht die Saison beenden. Wir wollten uns für das Finale der Champions League und heute für die kommende Champions-League-Saison qualifizieren", meinte Pellegrini, der sich nach seinem letzten Heimspiel bei den Fans bedankte: "Ich hatte drei wundervolle, unvergessliche Jahre. Ich kann den Fans nur sagen: Danke für alles."

United gewann am Samstag dank eines Treffers von Juan Mata mit Mühe bei Norwich City, musste allerdings die Verletzung von Matteo Darmian verkraften.

Video

City zu Gast in Swansea

Am Dienstag treten die Red Devils bei West Ham United an, das als Siebter noch um Europa kämpft, allerdings am Samstag eine 1:4-Heimpleite gegen Swansea kassierte. Zum Abschluss empfängt United dann den Tabellen-16. AFC Bournemouth, während City bei Swansea gastiert. Ausgerechnet der ehemalige Bayern-Trainer van Gaal könnte Guardiola also in die Suppe spucken.

Guardiola wurde mit dem FC Bayern am Samstag Meister, will aber im kommenden Jahr in Manchester eine starke Mannschaft formen und in der Champions League den Titel angreifen.

Der Spanier wird die aktuellen Ergebnisse in England sicher mit Sorge verfolgen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel