vergrößernverkleinern
Manchester United Officially Introduce Jose Mourinho as Their New Manager
Jose Mourinho unterschreib bei Manchester United einen Dreijahresvertrag © Getty Images

Der neue United-Trainer gibt sich im Interview mit dem Klub-Magazin alles andere als bescheiden. Er hält die Premier League für ausgeglichener als jemals zuvor.

Jose Mourinho setzt sich als Trainer von Manchester United hohe Ziele.

"Ich bin nicht bescheiden, wenn ich über Ziele spreche. In dieser Beziehung bin ich ziemlich aggressiv", sagte der Portugiese in einem Interview mit dem Klub-Magazin Inside United. "Ich will alles", fuhr der 53-Jährige fort: "Und damit meine ich Spiele gewinnen, schön Spielen, Tore schießen, keine Gegentore bekommen…alles, ich will alles."

Der ehemalige Trainer des FC Chelsea ist sich aber gleichzeitig bewusst, dass diese Ansprüche eher hypothetischer Natur und nur schwer zu erfüllen sind.

Vor allem die Spiele gegen die Außenseiter der Liga seien jetzt schwerer, betonte Mourinho. "In der Vergangenheit konntest als großer Klub andere Teams mit 5:0 oder 6:0 vom Platz schießen", sagte er. Diese Zeiten seien aber vorbei.

Jeder Klub in der Premier League habe aufgrund des neuen Milliarden-TV-Vertrags nun nicht nur das nötige Geld, sondern auch die richtige Einstellung, um in den Kampf um Titel einzugreifen. "Niemand hat jetzt mehr Angst vor irgendjemandem", erklärte Mourinho auch mit Blick auf den aktuellen Sensationsmeister Leicester City.

Aufgrund der starken Konkurrenz in der Liga glaubt er nicht daran, dass es in den nächsten Jahren einen absoluten Überflieger gibt.

Weil sich die Spitzenmannschaften gegenseitig Punkte wegnehmen würden, könne man sich künftig auch "eine Handvoll Niederlagen erlauben", so Mourinho. Auch für die Meisterschaft würden dann weniger Zähler reichen.

Leicester gewann in der vergangenen Saison den Titel mit 81 Punkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel