vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-BEL-PRESSER
Christian Benteke wähnte sich kurzfristig nicht bei seinem neuen Klub Crystal Palace, sondern beim FC Burnley © Getty Images

Der Ex-Liverpool-Stürmer verkündet bei Twitter seinen vermeintlich neuen Klub. Dumm nur, dass sein Berater einen anderen Deal einfädelte. Nach seinem Fauxpas korrigiert sich Benteke.

Beim FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp war Christian Benteke aufs Abstellgleis geraten. Also musste der Berater des belgischen Stürmers Hals über Kopf einen neuen Verein für seinen Klienten finden. 

Für Benteke selbst ging das offenbar zu schnell. Am Samstag verkündete der 25-Jährige via Twitter seinen vermeintlich neuen Arbeitgeber: den FC Burnley. 

Dumm nur, dass sich sein Berater nicht mit dem Aufsteiger, sondern mit Ligarivale Crystal Palace einig geworden war. 

Benteke wähnte sich also im falschen Klub. Kurze Zeit später ruderte er auf Twitter zurück. 

"Oops ich habe bei Crystal unterschrieben und nicht bei Burnley. Sorry für den kleinen Fehler", schrieb der Profi - und schob dann schnell einen Verantwortlichen für die Wechsel-Panne hinterher: "Die Person, die meinen Account managt, war ein bisschen verwirrt." 

Unklar blieb indes, ob Benteke mit "die Person" nicht sich selbst meinte...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel