Video

"Es liegt an ein paar Dingen, die in den nächsten Tagen oder Wochen passieren werden": Jürgen Klopp will nicht mehr mit den Reportern von "The Sun" reden.

Ein spektakulärer 4:0-Sieg über den FC Barcelona lag hinter ihm - und trotzdem wollte Jürgen Klopp nicht mit jedem darüber reden.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel im Londoner Wembley-Stadion mochte der Trainer des FC Liverpool die Frage eines Reporters nicht beantworten. Weil dieser für ein Medium arbeitet, mit dem Klopp offenbar nichts mehr zu tun haben will.

Video

"Ich rede nicht mehr mit der Sun", sagte der frühere BVB-Coach und ließ dann vielsagende Andeutungen über die Gründe dafür folgen.

"Das liegt nicht daran, dass ich jetzt für Liverpool arbeite", erklärte Klopp - eine Anspielung darauf, dass das Boulevard-Blatt wegen seiner Berichterstattung über die Hillsborough-Tragödie 1989 in der Stadt unten durch ist: "Es liegt an ein paar Dingen, die in den nächsten Tagen oder Wochen passieren werden, ich weiß es nicht."

Klopp ergänzte in ruhigem und höflichen Tonfall in Richtung des Fragestellers: "Das ist nicht persönlich, aber du arbeitest für die Sun, oder? Da war es also. Du kannst weiter zuhören und schreiben was du willst, wie immer."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel