vergrößernverkleinern
Jose Mourinho kann die Kritik an der Ablösesumme für Paul Pogba nicht nachvollziehen © Getty Images

Jürgen Klopp und Arsene Wenger äußern sich kritisch zur astronomischen Ablösesumme von Paul Pogba. Manchester Uniteds Teammanager Jose Mourinho reagiert spöttisch.

Manchester Uniteds Teammanager Jose Mourinho hat seine Trainer-Kollegen Jürgen Klopp vom FC Liverpool und Arsene Wenger vom FC Arsenal nach deren Kritik an der 105 Millionen Euro schweren Ablösesumme für Superstar Paul Pogba getadelt.

"Wenn ich kritische Kommentare von dem einen oder anderen Trainern dazu höre, denke ich nicht, dass diese Trainer jemals ein solches Problem haben werden. Denn um ein solches Problem zu haben, muss man bei einem der Top-Klubs auf der Welt sein", sagte Mourinho Uniteds Fernsehsender MUTV.

Video

"An dem Tag, an dem das Fußball ist, werde ich meinen Job nicht mehr machen", hatte Klopp vergangene Woche über den nahenden Pogba-Wechsel von Juventus Turin zu den Red Devils gesagt.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

"Das ist nur bei einem Klub wie United möglich"

Wenger hatte den Deal indes als "absolut verrückt" bezeichnet. Der Coach der Gunners ruderte am Mittwoch aber bereits wieder zurück und meinte einsichtig, dass die Preise vor allem in der Premier League angestiegen seien, "weil mehr Geld verfügbar ist". 

"Ich kenne die Diskussion, ich verstehe das. Aber manchmal passiert es eben, dass ein Ablöse-Rekord gebrochen wird. So etwas ist aber nur bei einem Klub wie United möglich", gab Mourinho weiter zu verstehen.

Schon vor dem Vollzug des Pogba-Transfers hatte "The Special One" eine Spitze an alle Ablöse-Kritiker verteilt: "Es gibt Dinge, die unmoralisch sind, wenn ich sie tue. Aber wenn andere sie tun, ist alles normal."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel