Video

Die Zusammenarbeit zwischen Manchester-United-Coach Jose Mourinho und Henrikh Mkhitaryan steht unter keinem günstigen Stern. Jetzt fällt der Ex-BVB-Star auch noch aus.

Den Start bei Manchester United hatte sich Henrikh Mkhitaryan nach seinem Wechsel von Borussia Dortmund anders vorgestellt.

An den ersten drei Premier-League-Spieltagen wurde der frühere BVB-Star nur eingewechselt. Bei seiner Startelfpremiere bei der 1:2-Heimniederlage im Derby gegen Manchester City musste er bereits in der 46. Minute für Marcus Rashford weichen.

Das gefiel Mhkitaryan gar nicht.

Der 18 Jahre alte Rashford sorgte für mächtig Schwung im Spiel von ManUnited.

"Die Leistung ist der entscheidende Faktor. Es ist keine Bestrafung, nichts Persönliches. Ich kann nur nach der Leistung entscheiden", gab ManUnited-Coach Jose Mourinho zu verstehen.

"Und wenn Sie mich jetzt fragen, ob Mkhitaryan und Jesse Lingard in der kommenden Europa-League-Partie gegen Feyenoord Rotterdam spielen, dann sage ich eher nein."  

"The Special One" ist bislang nicht sehr angetan vom Spiel Mhkitaryans.

"Wie viele große Spiele hat er bislang abgeliefert?", fragte Mourinho im Mirror. "So weißt du nie, wie ein Spieler reagiert, wenn du ihn noch nicht so gut kennst. Es dauert ein paar Monate, um zu wissen, wie sie wirklich reagieren." 

Die Sun berichtet nun, dass Mhkitaryan verstimmt sei, weil er nicht auf seiner Lieblingsposition, der Zehn, zum Zug kommt. 

Seit er bei ManUnited ist, spielt er auf der rechten Außenbahn, weil Trainer Jose Mourinho im Zentrum lieber auf Wayne Rooney setzt.

Für Mkhitaryan dürfte es vorerst schwer werden, bei Mourinho wieder Boden gut zu machen. Denn nach Informationen der Times fällt er mit einer Muskelverletzung für die nächsten drei Spiele verletzt aus. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel