Video

Der ausgemusterte Bastian Schweinsteiger wird von Jose Mourinho begnadigt und darf wieder am Training teilnehmen. Schweinsteiger ist glücklich und kündigt Resultate an.

Dick eingepackt und mit Mütze und Handschuhen ausgestattet, aber mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht betrat Bastian Schweinsteiger am Montag den Trainingsplatz.

Doch etwas war anders als in den vergangenen Wochen: Schweinsteiger war nicht allein. Der ehemalige deutsche Nationalspieler ist von Startrainer Jose Mourinho begnadigt worden und steht bei Manchester United vor einem Comeback.

Schweinsteiger durfte am Montag wieder mit der ersten Mannschaft trainieren, nachdem ihm zuvor laut der Tageszeitung Mirror ein Einsatz in der Reservemannschaft von United verweigert worden war.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, war die Laune des ehemaligen DFB-Kapitäns entsprechend gut. "Es hat sich toll angefühlt", bestätigte Schweinsteiger am Abend bei Twitter.

Und er kündigte auch gleich Großtaten an. "Das Team ist in guter Verfassung. Die Resultate werden folgen", versprach der 32-Jährige.

Ist das Einzeltraining Vergangenheit?

SPORT1 hatte bereits vor einer Woche berichtet, dass sich Schweinsteiger mit Sonderschichten auf ein Comeback vorbereitet.

Der Weltmeister von 2014 absolvierte mit einem Privattrainer täglich eine rund 90-minütige Individualeinheit auf dem Trainingsgelände von United mit den Schwerpunkten Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination. Außerdem legte Schweinsteiger jeden Abend eine Zusatzeinheit in den eigenen vier Wänden ein.

Podolski freut sich für Schweinsteiger

Schweinsteigers ehemalige Kollegen vom FC Bayern reagierten beim Abflug zum Champions-League-Spiel am Dienstag in Eindhoven erfreut auf Schweinsteigers Comeback auf dem Trainingsplatz.

Schweinsteigers langjähriger DFB-Weggefährte Lukas Podolski twitterte prompt.

Podolski hatte zuletzt immer wieder seinen Glauben an eine Rückkehr von Schweinsteiger öffentlich kundgetan.

United-Coach Jose Mourinho hatte Schweinsteiger zu Saisonbeginn aussortiert und ihm das Training mit der ersten Mannschaft untersagt.

Nach den sportlich schlechten letzten Wochen könnte bei Mourinho nun ein Umdenken stattgefunden haben.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel