vergrößernverkleinern
Der FC Arsenal ist dank Mesut Özil nun punktgleich mit Manchester City © Getty Images

ManCity verballert zwei Elfmeter und verspielt gegen Everton den Sieg. Özil trifft an seinem Ehrentag zum Arsenal-Sieg. Leicester kommt bei Chelsea unter die Räder.

Geburtstagskind Mesut Özil hat den FC Arsenal zum sechsten Erfolg nacheinander in der englischen Premier League geschossen. Beim 3:2 (2:1) gegen Swansea City erzielte der Weltmeister an seinem 28. Geburtstag das zwischenzeitliche 3:1 (57.) und führte die Gunners damit auf Rang zwei.

Vorne bleibt das punktgleiche Manchester City (beide 19) - allerdings nur aufgrund der besseren Tordifferenz. Pep Guardiolas Starensemble holte mit den deutschen Nationalspielern Ilkay Gündogan und Leroy Sane in der Startelf nur ein 1:1 (0:0) gegen den FC Everton und vergab dabei gleich zwei Elfmeter.

Video

Derweil droht dem Sensationsmeister Leicester City ein Sturz ins Bodenlose. Die Mannschaft des früheren deutschen Nationalspielers Robert Huth verlor beim FC Chelsea mit 0:3 (0:2) und könnte nach ihrer vierten Niederlage im vierten Auswärtsspiel weiter Richtung Abstiegszone durchgereicht werden.

Dämpfer für Tottenham

Einen Dämpfer erlitt auch Bayer Leverkusens nächster Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur. Die Londoner ließen beim 1:1 (0:0) bei West Bromwich Albion Punkte liegen und sind nur noch Tabellendritter.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Arsenal führte durch zwei schnelle Treffer von Theo Walcott (26., 33.) scheinbar beruhigend mit 2:0, musste aber spätestens nach den Gegentoren durch den ehemaligen Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (38.) und Borja Baston (66.) sowie der Roten Karte gegen Granit Xhaka (70.) noch zittern.

Auch ManCity hatte große Probleme und scheiterte immer wieder an Evertons niederländischem Nationaltorhüter Maarten Stekelenburg. Der 34-Jährige parierte unter anderem die Elfmeter des ehemaligen Wolfsburger Bundesligastars Kevin De Bruyne (43.) und Sergio Agüero (70.).

Leicester ohne Chance

Einzig bei Nolitos Ausgleichstreffer (72.) - der Spanier war eine Minute vorher für Sane ins Spiel gekommen - war Stekelenburg machtlos. Zuvor hatte Romelu Lukaku (64.) das 1:0 für Everton erzielt.

An der Stamford Bridge spielten beide Mannschaften mit Trauerflor: Der FC Chelsea nach dem Tod der Mutter des brasilianischen Mittelfeldspielers Willian, Leicester City, das einen thailändischen Besitzer hat, nach dem Tod von König Bhumibol. 

Chelsea verbesserte sich durch die Treffer von Diego Costa (7.), Eden Hazard (33.) und Victor Moses (80.) zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenplatz. Topspiel der Premier League ist am Montagabend das Duell zwischen dem FC Liverpool mit dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp und Manchester United.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel