vergrößernverkleinern
England Media Access
Sam Allardyce trainierte vor der englischen Nationalmannschaft unter anderem West Ham United © Getty Images

Dem ehemaligen englischen Nationaltrainer Sam Allardyce droht nach seiner Entlassung nun auch eine Strafe der FA. Die Entscheidung darüber fällt bald.

Dem ehemaligen englischen Nationaltrainer Sam Allardyce droht eine Strafe des englischen Fußballverbands FA.

Dies berichtet die Dailymail. Der 61-Jährige wurde am Dienstag aus seinem Amt entlassen, nachdem er heimlich gefilmt wurde, wie er Tipps zum Umgehen der Transferregeln an angebliche Investoren gibt. Stattdessen handelte es sich um verdeckte Reporter des Telegraph.

Video

Das kostete Allardyce nicht nur seinen Job, es könnte ihm auch eine Strafe einbringen. Doch die FA will erst noch die endgültigen Ermittlungsergebnisse der Polizei abwarten.

Strafe ist realistisch

FA-Vorstandsvorsitzender Martin Glenn sagte dazu:  "Es ist realistisch, dass er verurteilt wird. Der Telegraph schickt alle Mitschriften an die Polizei. Sobald wir den Zugang dazu haben, werden wir diese unserer Ethikkommission zuspielen."

Und weiter: "Sie können sich vorstellen, dass es eine Anschuldigung sein könnte, das Spiel in Misskredit gebracht zu haben."  

Das genaue Strafmaß für Allardyce ist dabei unklar. "Die Strafe könnte von einer Geldstrafe bis zu einer Sperre reichen", so Glenn. Eine längere Strafe könnte für den 61-jährigen Allardyce, der am Ende seiner Trainer-Karriere steht, das Karriereende bedeuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel