vergrößernverkleinern
Polizei
Die britische Strafverfolgungsbehörde hat in der Missbrauchsaffäre im englischen Fußball Anklage erhoben © Getty Images

Der englische Fußball wird von einem Missbrauchsskandal erschüttert. Die britische Strafverfolgungsbehörde erhebt nun Anklage gegen den Hauptverdächtigen.

In der Missbrauchsaffäre im englischen Jugendfußball ist gegen einen früheren Trainer wegen mehrerer sexueller Übergriffe Anklage erhoben worden.

Dies geht aus einem Statement der britischen Strafverfolgungsbehörde Crown Prosecution Service hervor. Der 62-Jährige, der im Zentrum der Ermittlungen steht, soll sich "in acht Fällen sexuellen Missbrauch gegenüber Jungs unter 14 Jahren" geleistet haben, heißt es in der Erklärung.

Der Beschuldigte hat bereits drei Haftstrafen wegen anderer Sexualdelikte an Kindern verbüßt. Über 20 ehemalige Fußballer hatten nun Anschuldigungen erhoben. Sie beziehen sich auf die 70er-, 80er- und 90er-Jahre, als der Beschuldigte bei Crewe Alexandra, Manchester City und Stoke City als Trainer tätig war.

Der 62-Jährige, der sich derzeit in einem Krankenhaus befindet, nachdem er bewusstlos in einem Hotel in der Nähe von London aufgefunden worden war, soll am 14. Dezember vor Gericht erscheinen.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass gleich vier unterschiedliche Polizei-Einheiten die Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs im englischen Fußball aufklären sollen. Einige Ex-Profis hatten unter der Woche erklärt, dass sie als Jugendliche von Trainern sexuell missbraucht worden seien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel