vergrößernverkleinern
Swansea City v Liverpool - Premier League
Loris Karius hat eine Karriere als Nationalspieler noch nicht abgeschrieben © Getty Images

Liverpool - Loris Karius, Nummer eins des FC Liverpool, schreibt seine Chance in der deutschen Nationalmannschaft nicht ab und sagt der harten Konkurrenz den Kampf an.

Liverpool-Keeper Loris Karius schließt seine Chance in der deutschen Nationalmannschaft nach wie vor nicht aus - und sagt der DFB-Konkurrenz den Kampf an.

"Sie spielen nicht konstanter und nicht auf höherem Niveau. Ich muss mich nicht verstecken, weil ich bei einem großen Verein gut spiele. Auf absehbare Zeit wäre ich gerne dabei. Wir haben eine große Auswahl an guten Torhütern, ich muss einfach dranbleiben. Ich denke, Andreas Köpke wird sich auch schon ein Spiel von mir angeschaut haben. Ich habe keine Bedenken, nicht auf dem Radar zu sein."

Harte Konkurrenz

Dass diese Konkurrenten keine geringeren als Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) und Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen) sind, ist dem Torwart dabei bewusst. Trotzdem antwortete der 23-Jährige im kicker auf die Frage, ob seine Chance noch kommen werde, wie folgt: "Was heißt noch? Ich bin gerade 23, meine Karriere ist nicht kurz vor dem Abschluss..."

Die Qualität der Keeper in der Premier League sei dabei auch keineswegs geringer als in Deutschland. "Es stehen viele internationale Torhüter zwischen den Pfosten, das ist in der Bundesliga nicht anders. Die Qualität ist sehr hoch, keinesfalls schlechter als in Deutschland", so der Torwart.

Confed-Cup als Test?

Nächstes Jahr steht für das DFB-Team der Confederations Cup in Russland an, was eine gute Gelegenheit für das Trainerteam wäre, neue Spieler zu testen. Ob Karius eine Einladung annehmen würde? "Absagen würde ich so eine Chance nie", so der Keeper.

Karius war erst Anfang September nach seinem Handbruch wieder ins Training eingestiegen. Jürgen Klopp machte ihn nach der Rückkehr und guten Leistungen zur neuen Nummer eins im Tor des FC Liverpool gemacht und teilte Simon Mignolet die Bankrolle zu.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel