Liverpool erlebt nach einer Achterbahnfahrt gegen Swansea im Kampf um die Meisterschaft einen bitteren Rückschlag. Jürgen Klopp ist mächtig angefressen.

Der FC Liverpool verliert in der englischen Meisterschaft weiter an Boden.

Die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp unterlag am Samstag überraschend dem bisherigen Schlusslicht Swansea City mit 2:3 (0:0) und wartet damit seit drei Premier-League-Spiel auf einen Sieg.

Damit könnte der Rückstand der Reds (45 Punkte) auf Spitzenreiter FC Chelsea, der am Sonntag gegen Hull City spielt, nach dem 22. Spieltag auf zehn Punkte anwachsen.

Firminos Doppelpack zu wenig

Der ehemalige spanische Nationalstürmer Fernando Llorente (48./52.) und der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Profi Gylfi Sigurdsson (74.) schossen die Gäste aus Wales, die zum zweiten Mal von Bayern Münchens ehemaligem Co-Trainer Paul Clement betreut wurden, zum fünften Saisonsieg und mit 18 Punkten zunächst raus aus der Abstiegszone.

Für Liverpool war der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (55./69.) zweimal erfolgreich.

Trainer Jürgen Klopp war nach Abpfiff bedient: "Heute spüren wir eine Menge Enttäuschung und Frustration", sagte er. "Wir hatten eine große Chance - und haben ihnen die Gelegenheit gegeben zu gewinnen".

Video

Besonders sauer zeigte sich Klopp mit Blick auf das dritte Gegentor: "Es gab vier oder fünf Gelegenheiten zu kläre und am Ende steht er frei im Strafraum - dafür gibt es keine Erklärung."

Gleichzeitig übte Klopp auch Kritik am Publikum: "Es war sehr, sehr still im Stadion heute. Man konnte es hören, dass es nicht die unterhaltsamste erste Hälfte war."

Comeback von Matip

Bei den Hausherren wurde Nationalspieler Emre Can nach 71 Minuten ausgewechselt. Im Tor erhielt erneut der belgische Schlussmann Simon Mignolet den Vorzug gegenüber dem Ex-Mainzer Loris Karius.

Der Ex-Schalker Joel Matip wurde aufseiten der Liverpooler in der Nachspielzeit eingewechselt, nachdem die FIFA dem Innenverteidiger am Freitagabend die Spielberechtigung erteilt hatte.

Der Abwehrspieler hatte auf der vorläufigen Kaderliste Kameruns für den derzeit in Gabun laufenden Afrika-Cup gestanden, obwohl er im Vorjahr seine Absicht erklärt hatte, nicht mehr für die Nationalmannschaft auflaufen zu wollen.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel