vergrößernverkleinern
AFC Bournemouth v Manchester City - Premier League
Sorgen bei Manchester City: Eine Verletzung von Gabriel Jesus trübt den Sieg in Bournemouth © Getty Images

Manchester City schafft in Bournemouth den dritten Sieg in Serie an und macht einen Satz nach oben. Sorgen macht Coach Guardiola aber eine Verletzung.

Manchester City hat zum Abschluss des 25. Spieltags in der Premier League den zweiten Tabellenplatz erobert. 

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola setzt sich im Duell mit dem AFC Bournemouth 2:0 (1:0) durch und ist nun erster Verfolger des enteilten Spitzenreiters FC Chelsea.

Getrübt wurde die Freude über den Sieg durch eine Verletzung des brasilianischen Stürmers Gabriel Jesus.

Der Angreifer, der von Guardiola erneut den Vorzug vor Superstar Sergio Agüero bekam, vertrat sich in der Anfangsphase und musste in der 15. Spielminute ausgewechselt werden. ManCity kündigte für Dienstag eine Untersuchung an. Guardiola erklärte, er wolle auf himmlischen Beistand setzen: "Er ist leider verletzt. Hoffentlich - ich werde heute Nacht beten - ist es nichts Schlimmes." 

Agüero sticht als Joker

Für ihn kam Agüero ins Spiel, der zuletzt nur noch zweite Wahl war. ManCity hatte die Partie über weite Strecken im Griff und ging folgerichtig in der 29. Minute in Führung.

Der ehemalige Bundesliga-Spieler Leroy Sane setzte sich auf der linken Seite durch und flankte den Ball in den Strafraum.

Der Ball wurde unglücklich abgefälscht und landete am langen Pfosten beim völlig frei stehenden Raheem Sterling, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte. 

In der zweiten Halbzeit stellte dann Agüero seiner Torjägerqualitäten unter Beweis und grätschte eine Hereingabe von Sterling aus wenigen Metern ins Tor. 

Manchester liegt damit acht Punkte hinter Chelsea auf dem zweiten Rang, Tottenham Hotspur und der FC Arsenal folgen mit jeweils zwei Punkten weniger auf den Plätzen drei und vier. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel