vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-MAN CITY-CRYSTAL PALACE
Zwei Teamkollegen unter sich: Spaß muss sein © Getty Images

Auf Leroy Sanes Rücken prangt ein Tattoo von sich selbst. Das sorgt hier und da für Verwunderung - bei Mitspieler Raheem Sterling sorgt es vor allem für Belustigung.

Leroy Sane hat einen Seitenhieb aus dem eigenen Team kassiert. 

Der deutsche Nationalspieler von Manchester City wurde wegen seinem gigantischen Rücken-Tattoo von Mitspieler Raheem Sterling aufs Korn genommen.

Auf Sanes Rücken prangt ein riesiges Abbild seiner selbst. Das Tattoo zeigt Sane beim Torjubel. 

Klares Urteil von Raheem Sterling © Instagram/sterling7

Sterling, selbst großflächig tätowiert, fällt ein vernichtendes Urteil - wenn auch im Scherz: "Was für ein beschissenes Tattoo. Ich bin Leroy Sane und ich bin in mich selbst verliebt", schrieb Sterling in seiner Instagram-Story. 

Sane hatte sich das Tattoo im Mai stechen lassen. Als Vorlage diente ein Foto seines Torjubels im Spiel gegen den AS Monaco in der Champions League. Beim 5:3 im Achtelfinal-Hinspiel erzielte er den letzten Treffer für ManCity. 

In der Sommerpause ließ der 21 Jährige das Tattoo noch einmal überarbeiten. Unter anderem wurde das Logo von Manchester City von einem schwarzen Balken überdeckt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel