vergrößernverkleinern
FBL-GER-EUR-C1-HOFFENHEIM-LIVERPOOL
Jürgen Klopp droht mit dem FC Liverpool ein Spiel an Weihnachten © Getty Images

Die Partie des FC Liverpool gegen den FC Arsenal am 23. Dezember könnte auf Heiligabend verschoben werden. Die Fans protestieren gegen die geplante Ansetzung.

Nach dem enttäuschenden 1:1 in der Champions League gegen Spartak Moskau haben Jürgen Klopp und sein FC Liverpool mit der nächsten schlechten Nachricht zu kämpfen.

Wie The Telegraph berichtet plant Sky Sports eine Partie auf den 24. Dezember, einen Sonntag, zu legen. Dabei handelt es sich um das Auswärtsspiel der Reds beim FC Arsenal, das bisher, wie alle anderen Begegnungen auch, einen Tag vor Heiligabend ausgetragen werden sollte. Anpfiff wäre um 16:00 Uhr.

Das Vorhaben des Senders steht aber schon jetzt unter keinem guten Stern. Die Liverpool-Fans machen ihrem Ärger darüber bereits Luft.

"Das Spiel zu verschieben wird zu nicht vorhersehbaren Konsequenzen für die Profis, aber vor allem auch für die Fans führen, die zum Auswärtsspiel reisen. Sie werden möglicherweise erst am frühen Weihnachtsmorgen nach Hause kommen", erklärte der Liverpool-Fanclub 'Spirit of Shankly' in einem Statement.

Bahnhöfe haben teilweise geschlossen

Ein weiteres Problem für die Anhänger: an Feiertagen haben manche Bahnhöfe in London geschlossen. Das würde die Heimreise nochmal erschweren.

"Man hat sich überhaupt keine Gedanken über die Fans gemacht. Wir haben die Verantwortlichen bereits kontaktiert, um klar zu machen, dass das unakzeptabel ist", heißt es weiter.Man hoffe nun, dass sich die Vereine und Behörden gegen den Plan entscheiden werden.

Der Appell könnte aber ins Leere laufen. In England hat der übertragende Sender das Recht bis zu zwei Spiele an einem Sonntag zu zeigen, worauf Heiligabend dieses Jahr fällt. Allerdings hatte sich Sky bereits zwei Mal geweigert, eine Partie für Heiligabend anzusetzen.

Sollte es zu der Veschiebung kommen, wäre es das erste Spiel am 24. Dezember seit 1995 und erst das Zweite in der Geschichte der Premier League. Damals mussten Leeds United und Manchester United in den sauren Apfel beißen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel