vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-ATLETICO
Grund zum Jubeln: Der FC Barcelona setzt sich im Topspiel gegen Atletico durch © Getty Images

Barcelona setzt sich im Spitzenspiel gegen Atletico knapp durch und bauen die Tabellenführung aus. Die Gäste aus Madrid schwächen sich mit zwei Platzverweisen selbst.

Champions-League-Sieger FC Barcelona hat sich im Duell der Giganten vom schärfsten Verfolger Atletico Madrid abgesetzt.

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Zweiten Atletico gewann Barca im Estadio Camp Nou 2:1 (2:1). "Was ich aus diesem Spiel mitnehme, ist die Ausdauer meiner Mannschaft", sagte Barcelonas Trainer Luis Enrique. "Hier wurden die Leute in der Vergangenheit verwöhnt, und sobald wir nicht 4:0 gewinnen, ist es, als hätten wir ein Grottenspiel abgeliefert. Es war ein gutes Ergebnis, und ich glaube, wir verdienen Glückwünsche."

Nach Kokes Führungstor für die Madrilenen (10.) erzielte Weltfußballer Lionel Messi das 1:1 (30.). Luis Suarez (38.) markierte die erstmalige Führung für die Katalanen.

Für Messi war es das 482. Tor seiner Karriere, er war zusammen mit seinem großen Rivalen Cristiano Ronaldo (Real Madrid/518 Treffer) schon 1000-mal erfolgreich.

Atletico beendete das Spiel nur mit acht Feldspielern, nachdem Filipe Luis (44.) per Roter Karte nach grobem Foulspiel und Diego Godin (65.) per Ampelkarte vom Platz flogen.

Dennoch zeigte sich Gäste-Trainer Diego Simeone "stolz" auf seine Mannschaft. "Wir haben es geschafft, Druck zu entfachen und uns in gute Positionen zu spielen. Die Mannschaft hat den Kopf nicht verloren. Dann gab es zehn Minuten, in denen Barcelona gewachsen ist."

Barca hat jetzt 51 Punkte auf dem Konto, Atletico verbleibt bei 48 Zählern. "Das Ziel war es, einen Tabellenrivalen zu schlagen, und das haben wir geschafft", sagte Barcelonas Torhüter Raul Bravo, der aber auch warnte: "Das war noch kein K.o.-Schlag. Wir müssen weiter Tag für Tag dranbleiben."

Der Vorsprung von Barcelona zu Real beträgt damit zunächst sieben Punkte. Die Königlichen spielen am Sonntag (20.30 Uhr) gegen Espanyol Barcelona. 

Nationaltorwart Marc-André ter Stegen saß wiederum in der Meisterschaftsbegegnung auf der Ersatzbank und musste Claudio Bravo den Vortritt im Kasten der Katalanen lassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel