Video

Luis Suarez fegt am letzten Spieltag in Spanien über den FC Granada weg und schießt Barcelona im Alleingang zur Meisterschaft. Real hilft auch Ronaldos Doppelpack nicht.

Der FC Barcelona ist zum 24. Mal spanischer Meister.

Die Katalanen verteidigten mit dem deutschen Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen ihren Titel zum Saisonabschluss mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg beim FC Granada erfolgreich, wobei dem Uruguayer Luis Suárez ein Dreierpack gelang.

Video

Rekordmeister Real Madrid gewann bei Deportivo La Coruna 2:0 (2:0) durch einen Doppelpack von Superstar Cristiano Ronaldo (7./25.), konnte allerdings den alten und neuen Meister nicht mehr gefährden.

Suarez mit 14 Toren in 5 Spielen

Durch den fünften Sieg von Barca in Serie konnte Rekordchampion Real Madrid mit Weltmeister Toni Kroos als letzter verbliebener Verfolger die Mannschaft um die Barca-Superstars Lionel Messi, Luis Suárez und Neymar nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen. Suárez (22./38./86.) war der Matchwinner in Granada und erhöhte sein Trefferkonto als Top-Torjäger in der Primera Division auf 40.

Allein in den letzten fünf Partien erzielte Suarez unglaubliche 14 Tore.

Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu war nach dem Titelgewinn zufrieden: "Wir verdienen die Meisterschaft. Die Spieler haben gezeigt, dass sie sie holen wollten."

Spielmacher Andres Iniesta zeigte sich begeistert. "Wir haben bis zum Ende gelitten, aber es ist großartig, sechs Meisterschaften in acht Jahren auf diese Weise zu gewinnen", so der 32-Jährige.

Auch ter Stegen war überglücklich: "Das ist etwas ganz Besonderes für uns. Wir sind so glücklich. Wir haben das ganze Jahr für diesen Titel gearbeitet."

Real bleibt Hoffnung auf "Undecima"

Mit vier sieglosen Spielen in Folge, darunter drei Niederlagen am Stück, verspielte Barca im März und April einen komfortablen Vorsprung auf die Konkurrenz und machte die Meisterschaft wieder spannend. Mit fünf Siegen ohne Gegentor im Endspurt sicherten sich die Katalanen ihren zweiten Titel unter Trainer Luis Enrique.

Im Pokalfinale am 21. Mai (Samstag) gegen den FC Sevilla bietet sich Barcelona noch eine weitere Titelchance. Eine Wiederholung des Triples aus der vergangenen Saison mit Triumphen in Meisterschaft, Pokal und Champions League allerdings hatte die Blaugrana bereits im Viertelfinale der europäischen Königsklasse gegen den Ligarivalen Atletico Madrid verspielt. 

Real Madrid bleibt derweil die Hoffnung auf den elften Titel in der Champions League. Im Finale am 28. Mai treffen die Madrilenen auf Stadtrivale Atletico. "Wir haben getan, was wir konnten. Es war eng. Die nächste Chance gibt's in zwei Wochen! Ein weiteres Finale", twitterte Toni Kroos.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel