vergrößernverkleinern
Sevilla v Real Madrid - Copa del Rey: Round of 16 Second Leg
Karim Benzema (2.v.r.) erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich für Real © Getty Images

Real Madrid erreicht gegen den FC Sevilla das Viertelfinale in der Copa del Rey. Die Königlichen schnappen sich in letzter Sekunde einen beeindruckenden Rekord.

Real Madrid hat dank eines fulminanten Endspurts im Rückspiel der Copa del Rey die Rekordserie ausgebaut und hält nach dem 40. Pflichtspiel ohne Niederlage die Bestmarke im spanischen Fußball nun alleine vor Erzrivale FC Barcelona.

Sergio Ramos (83./FE) und Karim Benzema (90.+3) bewahrten die Königlichen um Weltmeister Toni Kroos beim 3:3 (0:1) beim FC Sevilla vor der ersten Pleite seit April 2016.

Real wackelt ohne Ronaldo 

Das Viertelfinale erreichte Madrid nach dem 3:0 im Hinspiel sicher, allerdings hatte der Champions-League-Sieger ohne den frischgekürten Weltfußballer Cristiano Ronaldo gehörig gewackelt.

Ein Eigentor von Danilo (10.), der eine Flanke unhaltbar für Keeper Kiko Casilla ins eigene Tor köpfte, versetzte den Gästen einen frühen Schock, von dem sie sich nur schwer erholten. Kurz vor der Pause verpasste Kroos mit einem Distanzschuss nur knapp den Ausgleich.

Nach der Pause glich Marco Asensio (48.) nach einem Sololauf über 80 Meter für die Königlichen aus. Die Antwort der Andalusier ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Stevan Jovetic (53.) und Vicente Iborra (77.) brachten Real an den Rand einer Niederlage.

Ramos und Benzema retten Serie

Ramos, der seinen Elfmeter lässig ins Tor chippte, und Benzema mit einem abgefälschten Schuss in der Nachspielzeit verhinderten schließlich die erste Niederlage seit dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den VfL Wolfsburg (0:2).

In den 40 Pflichtspielen gelangen Madrid 30 Siege und zehn Unentschieden. Barcelona hatte die bisherige Bestmarke von 39 Spielen ohne Niederlage (30 Siege, 9 Unentschieden) in der vergangenen Saison aufgestellt.

Celta Vigo und Eibar weiter

Neben Real zogen am Donnerstag auch Celta Vigo durch ein 2:1 (0:0) gegen den FC Valencia (Hin: 4:1) und SD Eibar durch ein 0:0 gegen CA Osasuna (Hin: 3:0) ins Viertelfinale ein.

Die Qualifikation für die Runde der besten acht Teams hatten zuvor auch der FC Barcelona, Atletico Madrid, Deportivo Alaves, Real Sociedad San Sebastian und Zweitligist AD Alcoron geschafft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel