vergrößernverkleinern
Arturo Vidal wechselte 2011 von Bayer Leverkusen zu Juventus Turin

Den früheren Bundesliga-Profi Arturo Vidal kommt beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin eine Disco-Rauferei teuer zu stehen.

Der chilenische Stürmerstar muss wegen der handgreiflichen Auseinandersetzung eine Geldstrafe von gleich 100.000 Euro bezahlen. Angeblich war der ehemalige Leverkusener nach dem Vorfall angetrunken erst um fünf Uhr Morgens heimgekehrt und am folgenden Vormittag verspätet zum Training erschienen.

Juve griff offenbar auch deswegen so hart durch, weil Vidal zum wiederholten Male durch Disziplinlosigkeit aufgefallen ist.

Bereits für Turins Spitzenspiel am vergangenen Sonntag gegen AS Rom (3:2) war der defensive Mittelfeldspieler wegen undisziplinierten Verhaltens aus dem Kader ausgeschlossen worden.

Hier gibt es alles zur Serie A

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel