vergrößernverkleinern
Arrigo Sacchi ist eine ehemaliger italienischer Trainer
Arrigo Sacchi kritisiert die Zahl der "farbigen Jugendlichen" im italienischen Fußball © Getty Images

Italiens Trainer-Legende Arrigo Sacchi hat mit rassistischen Aussagen für Aufsehen gesorgt.

"Italien ist heute ohne Würde und Stolz, denn es sind zu viele Ausländer in unseren Nachwuchsteams: In unseren Jugendzentren gibt es zu viele farbige Jugendliche!", sagte der Ex-Star-Coach des AC Mailand.

"Ich bin sicher kein Rassist, das zeigt auch meine Karriere als Trainer, angefangen von Rijkaard, aber wenn ich auf das Jugendturnier von Viarreggio schaue, muss ich sagen, dass es zu viele farbige Jugendliche gibt."

Italien verliere seine nationale Identität, "es ist nicht möglich Mannschaften mit 15 Ausländern zu sehen."

Die Gazzetta dello Sport sprach von "schlechtem Geschmack" Sacchis, der seinerseits versicherte, dass er als Trainer viele dunkelhäutige Spieler trainiert habe.

Der Berater des dunkelhäutigen italienischen Nationalspielers Mario Balotelli, Carmine Raiola, nannte Sacchi "ignorant" und führte weiter aus: "Wenn ich Sacchis Erklärung höre, schäme ich mich, ein Italiener zu sein."

Englands Ex-Nationalspieler Gary Lineker schrieb bei Twitter: "Es gibt zu viele Rassisten im italienischen Fußball."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel