vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-AS ROMA-INTER MILAN
Andrea Ranocchia und Radja Nainggolan im Kampf um den Ball © Getty Images

Der AS Rom droht, die schon sicher geglaubte Champions-League-Teilnahme zu verspielen. Bei Inter Mailand muss ein Sieg her. Lukas Podolski bleibt wohl Bankdrücker.

Lange sah der AS Rom in der italienischen Serie A wie ein sicherer Champions-League-Teilnehmer aus, doch der Hauptstadtklub steckt in der Krise. Nun sind die Römer bei Inter Mailand gefordert (Sa., 20.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Nur drei Siege gelangen den Giallorossi in den letzten 14 Spielen. Den zweiten Platz musste die Roma an den punktgleichen Erzrivalen Lazio abtreten. Als Dritter müsste die Roma in der Champions-League-Qualifikation antreten. Und auch der Vorsprung auf den SSC Neapel auf Europa-League-Platz vier beträgt nur noch fünf Zähler. Höchste Zeit also für das Team von Trainer Rudi Garcia, zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Dafür sollte ein Sieg im Auswärtsspiel bei Inter her. Die Mailänder haben als Tabellenzehnter nur noch geringe Chancen auf eine Teilnahme am internationalen Geschäft. Wintertransfer Lukas Podolski ist noch immer torlos für die Interisti. Nachdem er in den letzten beiden Partien jeweils über 90 Minuten auf der Bank blieb, ist gegen Rom ein Startelfeinsatz unwahrscheinlich.

Auch Xherdan Shaqiri, der im Winter vom FC Bayern München nach Mailand gewechselt ist, hat zuletzt seinen Stammplatz verloren. Beim 0:0 im Mailänder Derby am 31. Spieltag kam er nur für 14 Minuten zum Einsatz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel