Video

Die Serie A wird von einer Gewalttat überschattet. Ein Sprengsatz beim Turiner Derby zwischen dem FC Turin und Juventus verletzt elf Menschen.

Schlimme Szenen in der Serie A:

Das Stadtduell zwischen dem FC Turin und Juventus Turin ist von einem schlimmen Vorfall überschattet worden.

Vor dem Derby am Sonntagnachmittag explodierte im Stadion ein Sprengkörper. Nach ersten Angaben der Polizei wurden dabei elf Fans verletzt.

Zwei von ihnen mussten in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert werden, wie italienische Medien übereinstimmend berichten.

Auch Juve-Bus attackiert

Bei der Anreise war bereits Juves Mannschaftsbus von Dutzenden Torino-Hooligans umringt und mit Steinen, Flaschen und Eiern beworfen worden. Dabei ging eine Fensterscheibe zu Bruch -  Spieler wurden indes nicht verletzt.

Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta verurteilte die Gewalt und bezeichnete den Vorfall als skandalös.

Das Spiel verlor Rekordmeister Juventus überraschend mit 1:2 (1:1) und verpasste damit den vorzeitigen Gewinn des 31. Meistertitels. (DATENCENTER: Tabelle)

Juventus verpatzt Derby und verpasst Meisterschaft

Nach dem 32. Spieltag hat der Champions-League-Halbfinalist 73 Punkte auf dem Konto. Sechs Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf Platz zwei 14 Zähler.

Auf den verbesserte sich Lazio Rom durch ein 1:1 gegen Chievo Verona. Miroslav Klose erzielte dabei die Führung der Gastgeber. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Lazio ließ allerdings die Chance ungenutzt, den AS Rom auf drei Punkte zu distanzieren. Der Römer Ortsrivale hatte am Samstagabend bei Inter Mailand mit 1:2 verloren.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel