vergrößernverkleinern
Künftig soll es nur noch 18 Vereine in der Serie A geben
Künftig soll es nur noch 18 Vereine in der Serie A geben © Getty Images

Revolution in der italienischen Serie A: Ab der Saison 2017/18 sollen nur noch 18 statt bislang 20 Klubs in der Topliga spielen. Dies berichtet die Gazzetta dello Sport.

Pro Spielzeit sollen dann nur noch zwei statt bisher drei Vereine in die zweite Liga absteigen.

Darauf einigte sich laut der Gazzetta der italienische Fußballverband FIGC zusammen mit den Vereinen der beiden Ligen.

Die Serie B schrumpft demnach von 22 auf 20 Vereine. Der Unterbau der Serie A soll als Entschädigung für entgehende Einnahmen von den Erstligisten insgesamt 100 Millionen Euro für drei Jahre erhalten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel