vergrößernverkleinern
Der AC Mailand will San Siro verlassen
Der AC Mailand will San Siro verlassen © Getty Images

Der AC Mailand erhält den Zuschlag für den Neubau einer eigenen Arena. Ab 2016 sollen die Bagger rollen. Die Vize-Präsidentin spricht von einem "historischen Tag".

Der AC Mailand ist dem Traum vom Bau eines neuen Stadions einen Schritt näher gekommen.

Der Traditionsklub erhielt im Bewerberverfahren für die Neugestaltung der alten Handelsmesse den Zuschlag mit seinen Plänen zum Neubau einer Arena. Als nächstes muss das Projekt nun von den städtischen Behörden genehmigt werden.

Vize-Präsidentin Barbara Berlusconi gab sich dennoch schon jetzt euphorisch: "Das ist ein historischer Tag. Wir werden ein urbanes Stadion bieten, das die Gegend sicherer und zu einem Symbol der Stadt machen wird", sagte die Tochter von Klub-Patron Silvio Berlusconi.

Die innovative Arena in der Nähe des Expo-Geländes soll unter anderem ein Hotel, eine Schule sowie Spazierwege auf dem begrünten Dach beheimaten.

Im Idealfall soll bereits Anfang 2016 der erste Spatenstich auf der Baustelle erfolgen. Die Einweihung der Arena, die über rund 50.000 Sitzplätze verfügen soll, ist für 2019 oder 2020 geplant.

Bislang trägt Milan seine Heimspiele gemeinsam mit Lokalrivale Inter im Giuseppe-Meazza-Stadion im Stadtteil San Siro aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel