vergrößernverkleinern
Miroslav Klose muss harte Kritik einstecken
Miroslav Klose muss harte Kritik einstecken © Getty Images

Nach langer Verletzungspause führt der 37-Jährige Lazio Rom erstmals als Kapitän aufs Feld - und wird nach der Pleite bei Sassuolo Calcio von der Presse hart angegangen.

Weltmeister Miroslav Klose hat nach seinem Comeback in der italienischen Serie A harsche Kritik einstecken müssen.

"Seit dem 18. August hat Klose nur ein halbes Match bestritten. Er ist komplett außer Form", kritisierte der Corriere dello Sport den 37-Jährigen nach der 1:2-Niederlage mit Lazio Rom beim Überraschungsteam Sassuolo Calcio.

Klose, der die Hauptstädter erstmals als Kapitän aufs Feld geführt hatte, war in der 65. Spielminute nach einer bis dahin mäßigen Vorstellung ausgewechselt worden.

"Er muss noch arbeiten", stellte La Repubblica nüchtern fest. Für den WM-Rekordtorschützen Klose war es der erste Einsatz seit seinem Anfang August im Playoff-Hinspiel zur Champions League gegen Bayer Leverkusen erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Der ehemalige Nationalspieler erhielt aber auch Unterstützung durch die Medien: "Bei seinem Comeback bietet Klose den Teamkollegen interessante Gelegenheiten, doch diese unterstützen ihn einfach nicht", schrieb die Tageszeitung Il Messaggero.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel