vergrößernverkleinern
Miroslav Klose
Miroslav Klose durfte beim 1:3 gegen Milan 90 Minuten durchspielen, enttäuschte aber © Getty Images

Nach seiner schwachen Leistung gegen den AC Mailand spart die italienische Presse nicht mit Kritik an Lazios Miroslav Klose. Eine Zeitung sucht ihn vergebens.

Der frühere Nationalspieler Miroslav Klose, der mit Lazio Rom den Anschluss an die Spitzenplätze in der italienischen Serie A verpasst hat, sieht sich auf dem Apennin harscher Medien-Kritik ausgesetzt. Der Hauptstadtklub verlor am Sonntagabend mit 1:3 gegen den AC Mailand.

"Klose ist auf dem Spielfeld ein Gespenst. Man sieht ihn einfach nicht. Ist dieser Spieler wirklich er?", fragte der Corriere dello Sport. "Die Verteidigung ist äußerst fragil, Klose nicht existent. So geht es nicht!", kommentierte das Blatt weiter.

"Klose sucht den Sprint seiner Jugend, schafft es aber nicht. Eine Entschuldigung ist, dass ihn die Teamkollegen kaum unterstützen", schrieb La Repubblica. Der WM-Rekord-Torschütze spielte gegen Mailand 90 Minuten durch, konnte sich gegen die stabile Defensive der Gäste allerdings nicht auszeichnen.

Milder ging die Gazzetta dello Sport mit dem Weltmeister um. "Klose begreift, dass die Teamkollegen hinter ihm schwimmen, er hilft ihnen zwar, doch er kann ziemlich wenig tun", schrieb das Blatt. "Klose bekommt keinerlei Unterstützung. Er versucht, sich nützlich zu machen, aber mit wenig Erfolg", resümierte die römische Tageszeitung Il Messaggero.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel