vergrößernverkleinern
Luca Toni droht die Vollstreckung seitens der Kirche
Luca Toni droht die Vollstreckung seitens der Kirche © Getty Images

Im Prozess um seine nicht gezahlten Kirchensteuern droht dem ehemaligen Stürmer des FC Bayern nun wohl eine Vollstreckung. Das Urteil soll noch in diesem Jahr fallen.

Für Luca Toni wird es wohl eng. Nachdem der ehemalige Stürmer des FC Bayern wegen nicht gezahlter Kirchensteuern schon zum dritten Mal in München vor Gericht stand, droht ihm nun eine Vollstreckung.

"Ja, es gibt eine Vollstreckungsankündigung aus dem Jahr 2013. Die Kirche hat das Finanzamt mit der Vollstreckung beauftragt. Sie wollen sich das Geld in Italien holen", wird sein Anwalt Bertold Gaede in der Bild zitiert.

Toni, der von 2007 bis 2010 beim FCB spielte, soll insgesamt 1,7 Millionen Euro nachzahlen. Der 38-Jährige hatte damals einen Netto-Vertrag erhalten - sämtliche Abgaben waren daher Aufgabe des Vereins.

Nach seinem Abschied hatte er jedoch unterschrieben, dass sich seine Ansprüche gegenüber dem Rekordmeister damit erledigt hätten.

Das endgültige Urteil gegen den Profi von Hellas Verona wird für den 23. Dezember erwartet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel