vergrößernverkleinern
In der Serie B gibt es künftig die "Grüne Karte"
In der Serie B gibt es künftig die "Grüne Karte" © SPORT1-Grafik/Getty Images

Italiens zweithöchste Spielklasse gibt den Schiedsrichtern ein symbolisches Hilfsmittel an die Hand, um Spieler für besonderen Sportsgeist auf dem Platz zu belohnen.

Die zweithöchste Liga Italiens führt zur Förderung der Fairness auf dem Spielfeld die sogenannte Grüne Karte ein.

Spieler in der Serie B, die einem Gegenspieler zur Hilfe eilen, den Schiedsrichter unterstützen oder eine falsche Entscheidung des Unparteiischen trotz eigener Nachteile korrigieren, sollen damit belohnt werden.

Die Grüne Karte soll erstmals am Freitag im Spiel Spezia Calcio gegen AS Bari eingesetzt werden.

"Die Grüne Karte hat zwar nur einen symbolischen Wert, sie ist jedoch ein wichtiges Signal für den italienischen Fußball. Wir wollen nicht normale, sondern beispielhafte Verhaltensweisen belohnen", sagte der Präsident der Serie B, Andrea Abodi.

Die Grüne Karte wurde bereits im Jugendbereich in Italien getestet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel