Video

Im Fernduell um die direkte Qualifikation für die Champions League kann der Nationalspieler mit dem AS Rom den Patzer des SSC Neapel nicht nutzen.

Antonio Rüdiger hat mit dem AS Rom im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League einen Dämpfer einstecken müssen.

Die Hauptstädter kamen in der Serie A im Auswärtsspiel bei Atalanta Bergamo trotz 2:0-Führung nicht über ein 3:3 (2:2) hinaus und konnten den Ausrutscher des SSC Neapel nicht für sich nutzen.

Der Rückstand auf Rang zwei beträgt damit weiterhin fünf Punkte.

Lucas Digne (23.) und Radja Nainggolan (27.) schossen die Roma, bei der Verteidiger Rüdiger 90 Minuten durchspielte, in Front.

Doch Marco d'Alessandro (33.) und Marco Borriello (37. und 50.) drehten die Partie zugunsten der Hausherren.

Der eingewechselte Oldie Francesco Totti (39) rettete den Gästen mit seinem Treffer fünf Minuten vor dem Ende zumindest einen Punkt.

Als Dritter (65 Zähler) wäre das inzwischen seit zwölf Ligaspielen ungeschlagene Rom zwar in der Qualifikation für die Königsklasse, der Vorsprung auf Inter Mailand (2:0 gegen den SSC Neapel) auf Rang vier schmolz fünf Spieltage vor dem Saisonende aber auf vier Punkte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel