Video

Juventus Turin lässt sich auf dem Weg zur Titelverteidigung auch vom AC Milan nicht stoppen. Mario Balotelli sorgt für einen Aufreger, Inter zieht an Florenz vorbei.

Juventus Turin hat einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung in der Serie A gemacht.

Der italienische Rekordmeister setzt sich am 32. Spieltag gegen AC Milan mit 2:1(1:1) durch und thront weiter unangefochten an der Tabellenspitze.

Juve, das ohne den gesperrten Nationalspieler Sami Khedira antrat, geriet in der 18. Spielminute durch ein Tor des Brasilianers Alex in Rückstand. Der ehemalige Bundesliga-Spieler Mario Mandzukic erzielte nur acht Minuten später den Ausgleich, Superstar Paul Pogba traf in Durchgang zwei sehenswert zum späteren Endstand (65.).

Für einen Aufreger sorgte Milans Mario Balotelli, der in der 51. Minute ein irreguläres Tor erzielte. Nach einem von Turins Schlussmann Gianluigi Buffon abgewehrten Schuss schoss der Stürmer den schon am Boden liegenden Torhüter an, der Ball klatschte an die Latte und von dort zurück ins Feld. Balotelli hechtete nach dem Ball und drückte ihn mit der Hand über die Linie.

Ein schnell abgebrochener Torjubel und eine Gelbe Karte waren die Konsequenz.

Zuvor hatte Mauro Icardi hat Inter Mailand zum Auftakt des Spieltags zu einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg beim Abstiegskandidaten Frosinone Calcio geschossen.

Der Argentinier erzielte in der 74. Minute das Tor des Tages für die Lombarden - es war sein 14. Saisontreffer.

Während die Nerazzurri durch ihren 16. Saisonsieg in der Tabelle zumindest bis zum Sonntag den AC Florenz von Platz vier verdrängen, bleiben die Hausherren weiterhin Vorletzter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel