vergrößernverkleinern
Bizarre Werbeaktion: Haka-Tanzeinlage in Mailand © acmilan.com

Vor dem Spiel gegen Carpi vergreift sich der AC Mailand am Kriegstanz der "All Blacks". Hintergrund ist eine Werbeaktion, das Urteil fällt vernichtend aus.

Tore bekamen die Fans des AC Mailand in der Partie gegen den FC Carpi am Donnerstagabend nicht zu sehen.

Stattdessen aber einen der wohl ungewöhnlichsten Momente in der langen Geschichte des Giuseppe-Meazza-Stadions.

Gut eine Stunde vor dem Anpfiff versammelte sich elf Personen in Milan-Trikots auf dem Rasen und vollführten eine Version des Haka, dem berühmten Tanz des neuseeländischen Rugby-Teams, der den Gegner im Vorfeld der Partie einschüchtern soll.

Hintergrund der skurrilen Aktion war eine Werbekampagne der Pflegeprodukt-Marke Nivea. Der Hashtag #Tekitanka prangte sowohl auf den Werbebanden im Stadion als auch in einem Twitter-Post des Klubs, der den Tanz, bei dem sich die Akteure "eincremten" dokumentierte. Garniert wurde der Post des offiziellen Kanals mit dem Hashtag NIVEAMen.

In den sozialen Netzwerken hagelte es Kritik für die ungewöhnliche Werbe-Maßnahme. Einige Fans trugen sogar den Fußball zu Grabe. Als Mario Balotelli und Co. dann die Milan-Trikots überstreiften, präsentierten sie sich deutlich ideenloser. Das enttäuschende 0:0 geriet jedoch zur Nebensache.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel