vergrößernverkleinern
Nach dem Sieg über Dynamo Moskau müssen Sardar Azmoun (l.) und Co. zum Dopingtest
Nach dem Sieg über Dynamo Moskau müssen Sardar Azmoun (l.) und Co. zum Dopingtest © Getty Images

Die FIFA reagiert auf den Skandal um die verbotene Substanz Meldonium im russischen Sport und lässt die gesamte Mannschaft von FK Rostow überprüfen.

Die gesamte Mannschaft des russischen Erstligaklubs FK Rostow hat sich einer unangekündigten Dopingkontrolle unterziehen müssen.

Das gab die FIFA bei ihrem Kongress in Mexiko-Stadt bekannt, nachdem der Weltverband Medienhinweise bezüglich des Gebrauchs der Substanz Meldonium erhalten hatte.

Die Tests fanden nach dem 3:1 über Dynamo Moskau am Donnerstag statt.

Der russische Sport wird von einer beispiellosen Aufdeckung von Doping-Fällen erschüttert.

Meldonium wurde unter anderem der früheren Tennis-Weltranglistenersten Maria Scharapowa nachgewiesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel