vergrößernverkleinern
AC Milan v Frosinone Calcio - Serie A
Olivier Kragl (r.) wechselte im Winter aus Österreich nach Frosinone © Getty Images

Oliver Kragl versenkt beim Remis seines Klubs Frosinone Calcio beim großen AC Milan einen Freistoß aus großer Entfernung. Es ist eine Premiere für den Deutschen.

Ein Noname aus Deutschland hat Abstiegskandidat Frosinone Calcio am 36. Spieltag der Serie A zu einem 3:3 beim AC Milan verholfen.

Oliver Kragl erzielte in der 44. Minute mit einem Freistoßkracher aus etwa 30 Metern Torentfernung das zwischenzeitliche 2:0 für den Außenseiter.

Balotelli verschießt Elfmeter

Luca Paganini (2.) hatte Frosinone in Führung gebracht. Anfang der zweiten Halbzeit kam Milan besser ins Spiel. Mario Balotelli hatte bereits den Anschlusstreffer auf dem Fuß, vergab jedoch vom Elfmeterpunkt (49.).

Eine Minute später sorgte Sturmkollege Carlos Bacca wieder für Spannung. Federico Diosini stellte den alten Vorsprung für den Serie-A-Neuling wieder her (54.). Luca Antonelli konnte für die Mailänder noch einmal verkürzen (74.).

Jeremy Menez trat nach einem Handspiel in der 92. Minute zum Strafstoß an und verwandelte für den Favoriten zum Endstand.

Kragl über Österreich nach Frosinone

Kragl kam über Babelsberg 03 und den SV Ried nach Italien. Im vergangenen Januar wechselte der 25-Jährige Mittelfeldspieler für 400.000 Euro aus Österreich nach Frosinone. Der Linksfuß stammt aus der Jugend des VfL Wolfsburg.

Gegen den großen AC Milan gelang ihm sein erster Treffer in der Serie A. Für Frosinone hat er in der Rückrunde bislang 13 Spiele absolviert.

Sein Klub bangt durch das Remis als 19. mit 31 Punkten weiter um den Klassenerhalt. (Spielplan und Tabelle der Serie A)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel