vergrößernverkleinern
Diese Version war von Nike abgesegnet © Imago

Ein Gericht in der Schweiz verdonnert Juventus zu einer Zahlung von zwei Millionen Euro an Nike. Es geht um den Zoff um Meistersterne auf dem Trikot der Italiener.

Juventus muss seinem ehemaligen Ausrüster Nike zwei Millionen Euro Entschädigung zahlen.

Das entschied ein Gericht im schweizerischen Genf übereinstimmenden Medienberichten aus Italien zufolge.

Der US-amerikanische Sportartikelhersteller hatte Juventus im November 2014 verklagt. Es ging um den nicht autorisierten Verkauf von Trikots.

Video

Hintergrund: Nach dem Titel 2011 wollte Juve drei Sterne über seinem Wappen anbringen als Symbol für 30 gewonnene Meisterschaften in der Serie A. Nike weigerte sich, die Sterne auf dem Trikot anzubringen, weil den Turinern zwei Titel wegen des Manipulationsskandals 2006 aberkannt worden waren.

Zusammen mit dem italienischen Verband einigte man sich auf einen Kompromiss ohne Sterne und dem Spruch "30 sul campo" unter dem Wappen – auf Deutsch "30 auf dem Spielfeld".

Juventus verkaufte aber eigenständig auch Trikots mit drei Sternen und verstieß damit nach Ansicht der Richter gegen die Vereinbarung.

Nike hatte sogar 80 Millionen Euro von Juventus gefordert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel