vergrößernverkleinern
AC ChievoVerona v AC Milan - Serie A
M'Baye Niang traf beim Sieg der Mailänder gegen Chievo © Getty Images

Während sich Lazio Rom trotz eines Tores von Ciro Immobile vorerst von den Spitzenplätzen verabschiedet, überholt der AC Milan Neapel und stürmt auf Platz drei der Serie A.

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat mit Lazio Rom einen Konkurrenten im Kampf um den 33. Scudetto vorerst verloren, mit dem AC Mailand aber einen dazu gewonnen.

Der frühere Klub von Weltmeister Miroslav Klose kam am achten Spieltag der Serie A nicht über ein 1:1 (0:1) gegen den FC Bologna hinaus und verpasste mit nun sieben Punkten Rückstand als Tabellenvierter den Anschluss zur Spitze.

Milan schlug derweil Chievo Verona mit 3:1 (1:0) und zog in der Tabelle an Lazio und Neapel vorbei auf Platz drei.

Immobile bewahrt Lazio vor Pleite

Der frühere Dortmunder Angreifer Ciro Immobile verhinderte in der letzten Aktion des Spiels sogar eine unerwartete Heimniederlage Lazios, als er in der siebten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter verwandelte.

Der Schwede Filip Helander hatte die Gäste zuvor in Führung gebracht (10.). Moritz Leitner, ebenfalls mit BVB-Vergangenheit im Lazio-Dress, kam nicht zum Einsatz.

Für Milan trafen Juraj Kucka (45.) kurz vor und M'Baye Niang (46.) kurz nach dem Pausentee. Valter Birsa brachte Chievo in der Schlussviertelstunde (76.) noch einmal heran, doch ein Eigentor von Dario Dainelli besiegelte die Heimpleite.

Inter verliert Zuhause

Der 18-malige Meister Inter Mailand unterlag hingegen vor heimischem Publikum und hängt nach dem 1:2 (0:0) gegen Cagliari Calcio weiter im Tabellen-Mittelfeld fest.

Video

Bereits am Samstag hatte Juventus ohne Weltmeister Sami Khedira seinen vierten Sieg in Folge gefeiert. Gegen Udinese Calcio gewann der Tabellenführer nach 0:1-Rückstand mit 2:1 (1:1).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel