vergrößernverkleinern
Lukas Podolski von Galatasaray Istanbul
Lukas Podolski bei seinem Debüt für Galatasaray Istanbul © twitter.com/Galatasaray

Lukas Podolski feiert im Trikot von Galatasaray Istanbul sportlich einen Einstand nach Maß. Nach einer halben Stunde brennen dem Stürmer jedoch die Sicherungen durch.

Lukas Podolski hat sportlich ein sehr gutes Debüt für Galatasaray Istanbul gegeben und gleich sein erstes Tor für den türkischen Rekordmeister erzielt.

Der deutsche Weltmeister spielte im Test gegen den spanischen Erstligisten Celta Vigo (2:1) in Villach/Österreich von Beginn an, holte den Elfmeter zum 1:0 heraus und traf selbst zum 2:0.

Überschattet wurde sein Auftritt jedoch von einem Aussetzer. In der 33. Minute geriet er nach einem Zweikampf mit Vigos Verteidiger Gustavo Gabral aneinander.

Dem Austausch von ein paar netten Worten Stirn an Stirn folgte eine Ohrfeige von Podolski. Daraufhin ging der Schiedsrichter dazwischen. Der Argentinier versuchte, den deutschen Stürmer mit der linken Faust zu erwischen.

Die beiden Streihähne beruhigten sich wieder und durften die Partie fortsetzen.

Der 30-jährige Podolski war vom FC Arsenal nach Istanbul gewechselt, wo er einen Vertrag bis 2019 unterschrieb.

Laut offizieller Börsenmitteilung zahlte sein neuer Klub 2,5 Millionen Euro Ablöse, Podolski erhält in den ersten drei Jahren jeweils drei Millionen Euro Gehalt, im vierten dann 2,3 Millionen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel