vergrößernverkleinern
Lukas Podolski glänzt mit einem späten Treffer © dpa Picture Alliance

Einstand nach Maß: Weltmeister Lukas Podolski bewahrt den türkischen Meister Galatasaray mit einem späten Tor vor einer Auftaktpleite.

Lukas Podolski breitete die Arme aus und brüllte seine unbändige Freude in die anatolische Nacht.

Mit seinem ersten Treffer für den türkischen Fußball-Rekordmeister Galatasaray bewahrte der Weltmeister die "Löwen vom Bosporus" beim 2:2 (0:1) bei Medicana Sivasspor vor einer ernüchternden Auftaktpleite in der türkischen Süper Lig.

Er sei "glücklich, dass ich gleich in meinem ersten Spiel getroffen habe", teilte Podolski danach mit, doch ein Wermutstropfen blieb: "Leider nur ein Punkt..."

Kopfball aus acht Metern

Vom Titelverteidiger war beim letztjährigen Tabellen-15. ein klarer Sieg erwartet worden. Doch dann lag der Außenseiter vor 4250 Fans im 4-Eylül-Stadion nach einem Doppelpack von Aatif Chahechouhe (10. und 55./Foulelfmeter) plötzlich 2:0 vorne.

Der eingewechselte Burak Yilmaz brachte Gala aus abseitsverdächtiger Position heran (60.), ehe Podolski den Champion mit einem sehenswerten Kopfball aus acht Metern in den rechten Torknick (81.) "aus einem Albtraum weckte", wie die Zeitung Sabah schrieb.

Es war das erste Pflichtspieltor für "Prinz Poldi" nach 109 Tagen; zuletzt hatte er am 28. April für Inter Mailand in der Serie A bei Udinese Calcio (2: 1) getroffen.

Türkische Presse feiert "PoGOALski"

Zur Belohnung durfte der Deutsche bei Hürriyet, der größten Tageszeitung des Landes, von der Titelseite jubeln. Das Blatt Fanatik taufte ihn in "PoGOALski" um. Dabei blieb der 30-Jährige, der anstelle von Burak im Sturmzentrum begonnen hatte, mangels Unterstützung lange Zeit blass.

Galatasaray gab in der gesamten ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuss ab. Erst Burak, der für den angeschlagenen Wesley Sneijder kam (46.), brachte die Wende. Schon in der 64. Minute hatte Podolski den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Sivas-Torhüter Ernestas Setkus.

Poldis Zahlen: ein Tor, 41 Ballkontakte, 82 Prozent Passquote

Insgesamt gab Podolski drei Schüsse ab, zwei davon aufs Tor. Stolze 82,4 Prozent seiner 34 Pässe kamen an, er hatte für einen Stürmer ordentliche 41 Ballkontakte.

"Wir können mit dem Punkt zufrieden sein, es war ein sehr schweres Auswärtsspiel", sagte er türkischen Medien, "die letzten 30 Minuten waren in Ordnung." Das galt vor allem für Podolski, dem erst zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Treffer am ersten Spieltag gelang (seine Premiere war am 15. August 2008 beim 2:2 des FC Bayern gegen Hamburg).

So richtig glücklich war bei Gala aber niemand. "Es waren einige Dinge gut, aber wir haben zwei Punkte verloren", sagte Trainer Hamza Hamzaoglu.

Besser als für Podolski lief es für Superstar Samuel Eto'o, der seinem neuen Klub Antalyaspor mit zwei Treffern zu einem 3:2 (1:0) bei Istanbul Basaksehir verhalf. Mario Gomez und Andreas Beck spielten am späten Sonntagabend mit Besiktas bei Mersin Idman Yurdu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel