vergrößernverkleinern
Lukas Podolski
Lukas Podolski beschert seinem Klub einen Punkt

Podolski lässt sich von dem Wirbel um einen kontroversen Tweet nicht beirren und erzielt einen wichtigen Treffer gegen Mersin. Beide Teams beenden die Partie zu zehnt.

Weltmeister Lukas Podolski hat den türkischen Meister Galatasaray Istanbul mit seinem zweiten Saisontor vor einer Heimniederlage bewahrt.

Nachdem sich der 30-Jährige tags zuvor in sozialen Netzwerken auf einem irritierenden Foto mit militärischem Gruß vor einer türkischen Flagge präsentiert hatte, sorgte er gegen Mersin Idmanyurdu mit dem Treffer zum 1:1 (0:0)-Endstand für positive Schlagzeilen.

Welliton brachte die Gäste in der Begegnung vom vierten Spieltag kurz nach der Pause in Führung (49.), Podolski glich postwendend aus (50.).

In der Nachspielzeit wurden Podolskis Teamkollege Selcuk (90.+4/Rot) und Gästespieler Gökcek Vederson (90.+5/Gelb-Rot) vom Platz gestellt.

"Mein Herz ist mit euch, den für die Fahne gefallenen türkischen Soldaten. Dem türkischen Volk mein Beileid", hatte Nationalspieler Podolski am Freitag als Text zum Foto veröffentlicht. Später entschärfte er die Formulierung und schrieb: "Mein Herz ist bei allen toten Soldaten! Herzliches Beileid an die Türkei." Es sei "keine politische Aktion" gewesen.

In der Türkei herrscht derzeit ein gewaltsamer Konflikt zwischen dem Staat und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Die Auseinandersetzung hat seit Juli nach offiziellen Angaben der Regierung mehr als 2000 Todesopfer gefordert. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel