vergrößernverkleinern
Ein Trabzonspor-Fan muss als Strafe Sitze putzen © Twitter/@Trabzonspor

Ein Anhänger des türkischen Erstligisten Trabzonspor benimmt sich im neu gebauten Stadion daneben. Der Verein greift hart durch - und sendet ein Zeichen an die Fans.

Beim türkischen Fußball-Erstligisten Trabzonspor zeigen die Verantwortlichen keine Gnade für Menschen, die schlecht mit dem neuen Stadion umgehen - auch nicht für die eigenen Fans.

Weil sich ein Trabzonspor-Anhänger in der für 90 Millionen Euro neu gebauten Medical Park Arena auf einen der Sitzplätze stellte, verhängte der Verein eine ungewöhnliche Strafe.

10 000 Sitze musste der Fan, den der Klub über soziale Medien ausfindig gemacht hatte, putzen. Von der Aktion veröffentlichte Trabzonspor ein Video auf Twitter und schrieb dazu: "Wir haben keinen Scherz gemacht, als wir gesagt haben, dass dies unser neues Zuhause sei. Würdet ihr bei euch Zuhause mit angezogenen Schuhen auf einen Stuhl steigen? Wer das tut, wird umgehend bestraft."

Der Bestrafte zeigte Reue für seine Verfehlung: "Mein Klub hat mich gesehen, wie ich auf einen Sitz gestiegen bin und dazu bestraft, 10 000 davon zu putzen. Das ist unser Eigentum, wir müssen es beschützen. Trabzonspor gehört uns allen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel