vergrößernverkleinern
Rob Gronkowski (l.) feiert mit Mojo Rawley © WWE 2017 All Rights Reserved

NFL-Star Rob Gronkowski greift bei WWE SmackDown zu unfairen Mitteln und verhilft seinem Freund zum Sieg. Die Dienstagsshow glänzt mit spektakulären Neuzugängen.

Zweiter Tag beim sogenannten "Superstar Shake-Up" zwischen Monday Night RAW und SmackDown Live.

Nachdem die Montagsshow tags zuvor insgesamt elf Neuzugänge präsentiert hatte, konterte der "blaue Brand" am Dienstag - und draftete gleich 13 Showkämpfer.

Auch NFL-Star Rob Gronkowski war nach seinem umjubelten Auftritt bei WrestleMania vor eineinhalb Wochen wieder zu sehen und griff entscheidend in ein Match ein.

SPORT1 fasst die Ereignisse von SmackDown zusammen:

- Der United States Champion Kevin Owens eröffnete die Show und erklärte, dass SmackDown durch seine Präsenz stark aufgewertet wurde. Dann legte er sich mit den Fans an und lachte über den Fakt, dass er als Kanadier Champion der Vereinigten Staaten sei. Baron Corbin unterbrach Owens, kurze Zeit später folgte Sami Zayn.

Der Erzrivale von KO hatte endlich seinen Wunsch erfüllt bekommen und ist jetzt Teil der Dienstags-Show. Daraufhin kam AJ Styles zum Ring und erklärte, dass er die Show tragen würde.

General Manager Daniel Bryan unterbrach die Diskussion und erklärte, dass Owens zunächst seinen Titel gegen Chris Jericho verteidigen müsse. Der Sieger dieses Matches würde jedoch auf Corbin, Zayn oder Styles treffen - das Match um den Herausforderer-Platz beendete die Show, dabei setzte sich Altmeister Styles durch.

- WWE World Champion Randy Orton traf auf Erick Rowan, das jüngst zurückgekehrte Sektenmitglied der Wyatt Family. Während des Matches meldete sich der zu RAW abgewanderte Bray Wyatt zu Wort und fragte Orton, ob er bereits die Angst vor dem House-of-Horror-Match der beiden riechen könne. Daraufhin attackierte Rowan Orton mit einer Stahltreppe und fertigte ihn ab.

- Der ebenfalls zu SmackDown gewechselte Jinder Mahal traf auf den Sieger der Andre The Giant Memorial Battle Royal, Mojo Rawley. Wie bereits bei WrestleMania saß Rawleys Kumpel, NFL-Superstar Rob Gronkowski, im Publikum.

Und wie beim Jahreshöhepunkt legte sich Mahal mit dem Tight End von Super-Bowl-Champion New England Patriots an. Gronk stieg diesmal zwar nicht in den Ring, schüttete dem Inder aber sein Bier ins Gesicht. Rawley nutzte die Verwirrung und entschied den Kampf für sich.

- SmackDown Commissioner Shane McMahon holte die nach den Abgängen von Mickie James und Alexa Bliss zu RAW stark geschrumpfte Frauen-Division zusammen und stellte seinerseits zwei Neuzugänge vor. Und die hatten es in sich:

Neben Charlotte Flair, Tochter von Ruhmeshallen-Mitglied Rick Flair, tritt künftig auch Tamina in der Dienstagsshow auf. Die 39-Jährige ist die Tochter der im Januar verstorbenen WWE-Legende Jimmy Superfly Snuka und war seit über einem Jahr nicht mehr im TV zu sehen.

- Dolph Ziggler sprach über die neuen Mitglieder des SmackDown-Kaders und erklärte, in zwei Wochen werde man keine Freude mehr an ihnen haben und sich wieder auf Ziggler konzentrieren. Dies rief Shinshuke Nakamura auf den Plan: Der in der vergangenen Woche von der Nachwuchs-Show NXT aufgerückte Japaner kam unter Jubel der Fans zum Ring und konfrontierte Ziggler.

Der "Showoff" stellte sich verwirrt die Frage, wer ihm gegenüber stehe - die Fans antworteten mit lauten Nakamura-Gesängen. Der "King of Strong Style" stellte sich dann Ziggler auch vor und konterte einen Superkick-Versuch seines genervten Gegners. Anschließend verbeugte sich Nakamura vor Ziggler.

Die Neuzugänge bei SmackDown im Überblick:

Kevin Owens, Sami Zayn, Charlotte Flair, Tamina, The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods), Rusev & Lana, The Shining Stars (Primo & Epico), Jinder Mahal, Sin Cara.

Die Neuzugänge bei RAW im Überblick:

The Miz, Maryse, Dean Ambrose, Curt Hawkins, Bray Wyatt, Apollo Crews, Kalisto, Heath Slater & Rhyno, Alexa Bliss, Mickie James.

Die Ergebnisse von SmackDown Live:

Non-Title Match: Randy Orton besiegt Erick Rowan durch Disqualifikation

WWE Smackdown Tag Team Championship: The Usos (c) besiegen American Alpha

Mojo Rawley besiegt Jinder Mahal

Tye Dillinger besiegt Aiden English

Number 1 Contender's Match for WWE United States Championship: AJ Styles besiegt Sami Zayn und Baron Corbin

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel