vergrößernverkleinern
Mit Live-Geiger: Shinsuke Nakamura (r.) debütierte bei WWE SmackDown Live © WWE 2017 All Rights Reserved

Mit einer spektakulären SmackDown-Show geht die WrestleMania-Woche in Orlando zu Ende. Ein Superstar debütiert und lässt die Fans ausrasten. Bray Wyatt kündigt Horror an.

Mit einer spektakulären SmackDown-Episode endete die WrestleMania-Woche in Orlando, Florida.

Nach dem Showkampf-Spektakel am Sonntag und der irrwitzigen Ausgabe von Monday Night Raw präsentierte auch die Dienstagsshow SmackDown Live vor begeisterten Fans neue Entwicklungen und lang erwartete Debüts der Wrestling-Liga WWE.

SPORT1 fasst die Ergebnisse von WWE SmackDown zusammen:

- Der neue WWE-Champion Randy Orton kam zu Beginn in den Ring und ließ sich für den Titelgewinn über Bray Wyatt feiern. Die "Viper" erklärte nochmals den Weg, wie er vom treuen Anhänger Wyatts zum erbitterten Gegner wurde und schloss mit der Feststellung, er sei nun der rechtmäßige Meister Wyatts.

Dies ließ der "Eater of Worlds" nicht auf sich sitzen und meldete sich ebenfalls zu Wort. Er sei noch lange nicht mit Orton fertig und werde sich den Titel bei seinem Rematch zurückholen. Die Matchart werde Körper und Geist Ortons fordern, wie er es noch nie gesehen habe - ein "House-of-Horrors-Match". Wie genau dieses Match aussehen werde und wann es steigt, verriet der Ex-Champion nicht.

Wyatt attackierte daraufhin mit seinem zurückgekehrten "Familienmitglied" Erick Rowan Orton. Im Main Event des Abends holte sich der Champion gemeinsam mit Luke Harper den Sieg über Wyatt und Rowan.

- In einem bizarren Interview sollte Mojo Rawley erklären, wie er mit seinem Freund Rob Gronkowski, der ihm zum Sieg bei der Andre the Giant Memorial Battley Royal verholfen hatte, gefeiert habe.

Video

Rawley ging nicht genau auf die Partynacht mit dem NFL-Superstar ein, sondern dachte an Andre the Giant. Die verstorbene Showkampf-Legende habe seinerseits so viel Bier getrunken und soviel Erfolg bei Frauen gehabt, wie man es sich gar nicht vorstellen könne. Rawley fragte sich verwundert, ob der 2,13-Meter-Riese auch auf der Tanzfläche so viel Erfolg hatte.

- The Miz und Maryse kamen nach ihrem verlorenen Match gegen John Cena und Nikki Bella zum Ring - kurioserweise verkleidet als Cena und Bella. Sie zeigten einen riesigen Verlobungsring, der an Cenas Antrag bei WrestleMania erinnern sollte. Allerdings sei dieser Diamant genauso unecht wie ihre Liebe, befand "Miz-Cena".

Danach erklärte er, dass die beiden für eine lange Zeit nicht mehr bei WWE auftreten werden und stattdessen nach Hollywood gehen würden - tatsächlich steht bei Cena und Nikki Bella wohl eine längere Pause an.

Als die beiden sich verabschiedeten und den Ring verließen, betrat plötzlich ein Geigenspieler die Arena. Die Musik führte in den Entrance Song des japanischen Ausnahmekünstlers Shinsuke Nakamura, der wenige Minuten später vor dem völlig berauschten Publikum erschien.

Das Debüt des früheren NXT-Champions und "King of Strong Style" hatte sich bereits bei seinem letzten Match bei NXT Takeover am Samstag angekündigt, nun ist er Teil des SmackDown-Kaders - ebenso wie ein weiterer Superstar der Nachwuchsliga: Tye Dillinger.

Auch "The Perfect 10" feierte sein Debüt und durfte Curt Hawkins in zwei Minuten abfertigen.

- SmackDown-Boss Shane McMahon kam nach seinem starken Match bei WrestleMania gegen AJ Styles zum Ring und sprach über den Draft in der kommenden Woche. Er stellte fest, dass jeder Superstar sich freuen sollte, weiter ein Teil der Dienstagsshow zu sein, weil sie das "Land der Möglichkeiten" darstelle. Daraufhin kam Styles hinaus und stellte fest, er wolle bei SmackDown bleiben, weil es das Haus darstelle, das er gebaut habe.

Überraschenderweise lobte der eigentlich für seine Attacken auf McMahon gefeuerte Styles anschließend seinen Gegner für das Duell beim Wrestling-Höhepunkt des Jahres und bot ihm einen Handschlag an, den sein Kontrahent annahm. Als Styles den Ring verlassen sollte, deutete er kurz eine Attacke auf Shane an, lachte dann jedoch und ließ sich feiern.

Bei der anschließenden Talkrunde "Talking Smack" wollte McMahon den Draft nicht genauer erklären, stellte aber seine zwei Wunsch-Superstars für SmackDown dar: Den neuen Universal Champion Brock Lesnar und Undertaker-Bezwinger Roman Reigns - Wunschdenken.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

WWE SmackDown Women's Championship: Naomi (c) besiegt Alexa Bliss

Tye Dillinger besiegt Curt Hawkins

Non-Title Street Fight: Baron Corbin besiegt Dean Ambrose (c)

Randy Orton und Luke Harper besiegen Bray Wyatt und Erick Rowan

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel