vergrößernverkleinern
Homiyu Tesfaye (l.) kam in 3:39,08 Minuten lediglich auf Platz vier
Homiyu Tesfaye (l.) kam in 3:39,08 Minuten lediglich auf Platz vier © Getty Images

Topfavorit Homiyu Tesfaye hat bei der Hallen-EM in Prag seinen ersten großen internationalen Titel verpasst und ist überraschend leer ausgegangen.

Der deutsche Meister und Weltjahresbeste kam in 3:39,08 Minuten lediglich auf Platz vier und blieb wie schon bei der Freiluft-EM 2014 ohne Medaille. Gold ging an den Tschechen Jakub Holusa (3:37,68).

Tesfaye hatte in dieser Saison gleich zweimal den deutschen Rekord verbessert. Seine Bestzeit liegt bei 3:34,13 Minuten. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel