vergrößernverkleinern
ATHLETICS-EURO-2014
Bei dem Frühjahrswerfertag in Übach-Palenberg überrascht der Deutsche Kugelstoßer Thomas Schmitt mit einer sensatioenllen Bestmarke © Getty Images

Kugelstoßer Thomas Schmitt hat beim Frühjahrswerfertag in Übach-Palenberg für eine Sensation gesorgt. Der 26-Jährige kam auf eine Weite von 21,35 m und verbesserte seine persönliche Bestmarke aus dem Jahr 2013 (19, 07 m) um mehr als zwei Meter. Bei der Hallen-EM Anfang März hätte Schmitts Weite zum Titel gereicht, dort hatte sich Weltmeister David Storl mit 21,23 m durchgesetzt.

"Auch nach der ersten Nacht sind die 21,35 m bei mir noch nicht wirklich angekommen", schrieb Schmitt bei Facebook: "Wie man auch an der Serie sieht, kann ich auf solch grandiosen Leistungen keine Garantie geben. Somit möchte ich, dass man Erwartungen an mich nicht in den Himmel setzt, denn für mich wird es jetzt schwer genug, in kommenden Wettkämpfen Ruhe zu bewahren."

Zweifel an einem regulären Zustandekomme seiner Leistung will Schmitt ausräumen: "Auch die schon gesehenen Skeptiker kann ich verstehen. Ein Sprung von 19 auf 21 m ist riesig. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es zwei Jahre gedauert hat und eine Handverletzung immer noch genügend andere Trainingsinhalte zulässt", so Schmitt: "Und da wir alle sauberen Sport möchten, habe ich gestern schon eigenständig eine Mail an die NADA geschrieben und eine Kontrolle erbeten."

Dem Physik-Studenten gelang der Traumstoß im vierten Versuch bei Temperaturen von sechs Grad und Nieselregen. Zuvor hatte er sich bereits auf 19,44 m und dann auf 19,94 m gesteigert.

Schmitt erfüllte die DLV-Norm für die WM in Peking (22. bis 30. August) und liegt in der deutschen Bestenliste nun an achter Stelle. Die Bestmarke von Weltmeister David Storl (Leipzig) liegt bei 21,97 m.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel